Neue Musik und Zeitgenössisches Gschmäus

Website der Komponistin
Verena Weinmann

Biographie

Verena Weinmann, Musikakademie Basel FHNW Klaus-Linder-Saal, Konzertansage im Diplom-Konzert «Vom Regen in den Misthaufen», am 10. Juni 2019.
Foto: F. Seiterle

Verena Weinmann (*1994 in Frauenfeld) ist eine Komponistin und Aktivistin aus Winterthur und studiert im Weiterbildungsstudium bei Mauricio Sotelo in Barcelona an der ESMuC. Sie hat im Juli 2019 erfolgreich ihr Bachelor-Studium in Komposition bei Michel Roth an der Musikhochschule Basel (FHNW) abgeschlossen.  
Ihr Orchesterstück «Hills of Torreón» ist am 9. September 2020 mit dem Sonderpreis der Jury des internationalen Kompositionswettbewerbs «Rychenberg Competition» ausgezeichnet und vom Musikkollegium Winterthur unter der Leitung von Thomas Zehetmair eingespielt und aufgeführt worden.
2017 Kompositionsauftrag «Der Grosse Misthaufen» für Ensemble SoloVoices; Zusammenarbeit u.a. mit Saxophonist Marcus Weiss, Aufnahme durch Radio SRF2 Kultur, Gare du Nord, im Konzert «Lobet die Nacht».
2018/2019 Mitgründerin und Projektleiterin des Vereins Vokalensemble NeuSang.        
Seit 2015 Teilnahme an verschiedenen Projekten des Festivals ZeitRäume Basel (Biennale für neue Musik und Architektur). 2019 Kollaboration u.a. mit Komponist Hannes Seidl im ZeitRäume-Projekt «Überläufer*».
Seit Herbst 2015 Keyboarderin der Latin-Folk-Rock-Band «Mondsucher».

Mit 10 Jahren begann Verena privat Klavierunterricht zu nehmen, welchen sie 2009 bei Carl Wolf fortsetzte und im Rahmen des Vorstudiums am Konservatorium Winterthur intensivierte. Ihren ersten klassischen Kompositionsunterricht erhielt sie dort 2014 von Roman Digion. Anfangs 2015 begann sie sich für Politik zu interessieren und hat seit da einige Artikel für die Zeitschrift «der Funke», sowie einen Artikel in der Schweizer Musikzeitschrift «Dissonance» veröffentlicht. Sie besuchte u.a. Meisterkurse von Salvatore Sciarrino, Georges Aperghis, James Saunders, Misato Mochizuki, Elena Rykova und Martin Matalon.    

Zurzeit interessiert sich die junge Komponistin für Kunst- und Kulturprojekte zu aktuellen Themen, welche von professionellen Musikern sowie Nicht-Musikern umgesetzt werden können, um so Brücken zwischen den Menschen und der neuen Musik zu schlagen.


Media

«Hills of Torreón» für den Rychenberg Competition. Basiert auf der Fotoserie «Wounds of Violence» von Adél Koleszár.
Orchester: Musikkollegium Winterthur
Leitung: Thomas Zehetmair

Überläufer* – Eine performative Klang-Raum-Komposition (2019 UA) – 70´ (TRAILER) from Innenarchitektur und Szenografie on Vimeo.

«Nachtregen» 10.4.2019, Basel Musikakademie, Klaus-Linder-Saal
Voice: Aimée Hege, Samuel Cook, Livia Spring
E-Bass: Jonas Marti
E-Guitar: Diego Aguirre, Marius Schnurr
Live-Electronics:: Arev Imer



Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s